SanitätsgruppeSanitätsgruppe

Sanitätsgruppe

Die Sanitätsgruppe leistet Hilfe für Patienten eines Ereignisses und versorgt diese im Einsatzabschnitt Medizinische Rettung ggf. in Zusammenarbeit und Absprache mit Kräften des Rettungsdienstes. Im Rahmen eines Betreuungseinsatzes der EE NRW stellt sie u.a. die medizinische Versorgung der zu betreuenden Personen ggf. mit Unterstützung von Kräften des Rettungsdienstes sicher und wirkt darüber hinaus lageorientiert mit.

Die Sanitätsgruppe besteht aus einem Gruppenführer, acht Helfern (mit der Mindestqualifikation Rettungshelfer) und einem Arzt.

Aufgaben

 

Die Sanitätsgruppe

  • führt dringend benötigtes Material wie Tragen, Decken, Infusionen, Sauerstoffgeräte, Verbandstoffe usw. an die Einsatzstelle und unterstützt die Notärzte und das Rettungsdienstpersonal - soweit notwendig - bei der Versorgung der Verletzten (Herstellen und Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit)
  • schafft - je nach Notwendigkeit - die erforderlichen Infrastrukturen an der Einsatzstelle durch Einrichten eines Verbandplatzes
  • sucht ggf. Verletzte und führt deren Erstversorgung durch
  • übernimmt erstversorgte Verletzte, z.B. von Verletztenablagen und bringt diese zum Verbandplatz
  • versorgt und betreut Verletzte und Kranke bis zu deren Abtransport in die Klinik
  • versorgt die leicht verletzten Betroffenen und sorgt so für eine Entlastung des Rettungsdienstes, der Notärzte und der Krankenhäuser
  • übernimmt die medizinische Versorgung kontaminierter Verletzter und führt die behelfsmäßige Dekontamination durch
  • nimmt unverletzte Betroffene in ihre Obhut und betreut ggf. bis zur Übergabe an die Betreuungsgruppe
  • sorgt für die Registrierung und Dokumentation

Leistungsfähigkeit

Die Sanitätsgruppe ist in der Lage, eigenständig bis zu 12 Patienten der Sichtungskategorien II (gelb) und III (grün) erstzuversorgen. Weiterhin kann die Sanitätsgruppe, ergänzt um rettungsdienstliche Komponenten, wie zum Beispiel einer ÜMANV-S-Komponente, eine Patientenablage einrichten und betreiben, in der bis zu 4 Patienten der Sichtungskategorie I (rot), 4 Patienten der Sichtungskategorie II (gelb) und 8 Patienten der Sichtungskategorie III (grün) erstversorgt werden.

Die gesamte Einsatzeinheit NRW kann im Sanitätseinsatz 25 Patienten der Sichtungskategorien II (gelb) und III (grün) erstversorgen, bis eine weitergehende Behandlung erfolgt.

Fahrzeuge

Der Sanitätsgruppe stehen zwei Krankentransportwagen (KTW), sowie ein Gerätewagen Sanitätsdienst (GW-San) oder ein Arzttruppkraftwagen zur Verfügung. Diese Fahrzeuge werden (mit Ausnahme eines KTW) durch das Land, beziehungsweise den Bund zur Verfügung gestellt.

Aufbau der Sanitätsgruppe

Die Sanitätsgruppe beinhaltet folgendes Personal (1/1/8/10):

  • 1 Gruppenführer
  • 1 Arzt
  • 2 Rettungssanitäter
  • 6 Rettungshelfer

und besteht aus einer Sanitätsstaffel und zwei Krankentransportwagen.

Sanitätsgruppe in Lippe

In Lippe sind in folgenden Städten Sanitätsgruppen stationiert:

  • Bad Salzuflen (Johanniter-Unfall-Hilfe)
  • Blomberg (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Detmold (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Lemgo (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Schlangen (Deutsches Rotes Kreuz)

Die Sanitätsgruppen werden auch bei Schadenslagen in Lippe eingesetzt. Zum Beispiel bei einem Massenanfall von Verletzten (ManV), wenn die Anzahl an Verletzter bei fünf und mehr besteht.